Neues aus der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund

15 pages
50 views
of 15

Please download to get full document.

View again

All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Share
Description
März 2018 L eben mit Krankheit Wenn das Herz immer schwächer wird Mitten i m L eben Frühlingsgefühle Gibt es die wirklich? L eben i m Alter Operation ja oder nein? Seniorengerechte Chirurgie Neues aus
Transcript
März 2018 L eben mit Krankheit Wenn das Herz immer schwächer wird Mitten i m L eben Frühlingsgefühle Gibt es die wirklich? L eben i m Alter Operation ja oder nein? Seniorengerechte Chirurgie Neues aus der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund Aktuelles aus der St.-Johannes-Gesellschaft Einen guten Weg im Leben finden Klaus Bathen, Hauptgeschäftsführer der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Liebe Leserin, lieber Leser! Nun sind wir schon im März des Jahres angekommen und freuen uns auf das Osterfest. Diese Tage zwischen Karneval und Ostern bedeuten aufgrund der Fastenzeit immer auch eine Zeit der Einkehr. Denn Fasten muss nicht nur körperliches Fasten bedeuten, was viele Menschen aufgrund von Erkrankungen gar nicht können oder dürfen. Fasten kann auch eine Haltung sein, mit der wir uns nicht ablenken lassen von unserem eigentlichen Lebenssinn, sondern für einige Wochen in uns schauen und das Überflüssige loslassen, damit das Wesentliche sichtbar wird. Nach dem Karfreitagsgeschehen und der Ruhe am Karsamstag, feiern wir als Christen dann Ostern - das Fest der Auferstehung Christi. Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen an dieser Stelle ein wirklich frohes Osterfest! Ostern liegt kalendarisch auf dem ersten Sonntag nach Frühlingsvollmond. Ob dabei immer gleich die sprichwörtlichen Frühlingsgefühle sprießen, über die wir in dieser Ausgabe berichten, sei dahingestellt. Allerdings: Die neue Kraft, die viele mit Beginn des Frühlings spüren, können wir gut gebrauchen. Ohne Zweifel ist das Leben häufig anstrengend. Viele Aufgaben warten auf uns, die es Tag für Tag gewissenhaft zu erledigen gilt. Gleichzeitig möchten wir unserer Familie, unseren Freunden und auch uns selbst gerecht werden ein Spagat, bei dem wir auf Unterstützung angewiesen sind. Wir, die Kath. St.-Johannes-Gesellschaft, wollen mit unseren Einrichtungen diese Unterstützung bieten. Lesen Sie über Angebote, die wir Mitarbeitenden machen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Informieren Sie sich auch über Dienstleistungen, die wir Ihnen anbieten, um in schwierigen Lebenssituationen einen guten Weg gehen zu können: Die Entlastung für pflegende Angehörige und Behandlungsmöglichkeiten auch in sehr hohem Alter, die angesichts unserer demographischen Entwicklung eine immer größere Bedeutung gewinnen, seien beispielhaft genannt. Nutzen Sie diese Angebote. Denn Selbstaufopferung, so hat einmal ein bekannter Politiker gesagt, ist ein schrecklicher Irrtum. In diesem Sinne genießen Sie, was der Frühling uns bietet. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Klaus Bathen - Hauptgeschäftsführer - Angebot für pflegende Angehörige Endlich etwas Zeit für mich Einen Angehörigen pflegen, den Haushalt versorgen, sich um die eigene Familie kümmern und vielleicht auch noch den Job meistern da bleibt kaum Raum für eine kleine Erholungspause. Das Christinenstift bietet deshalb unter dem Motto Zeit für mich eine so genannte Stundenpflege an. An jedem zweiten und vierten Samstag im Monat von 10 bis 16 Uhr werden Menschen mit Pflegebedürftigkeit, die sonst zuhause versorgt werden, in der Senioreneinrichtung am Eisenmarkt 2-6 auf Wunsch professionell betreut. Es gibt verschiedene Aktivitäten wie gemeinsames Kochen, Basteln und Singen. Auch für ein Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie die notwendigen Ruhephasen ist gesorgt. Angehörige gewinnen auf diese Weise wertvolle Zeit, die sie einmal ganz für sich selbst nutzen können vielleicht für einen Friseurbesuch, einen Einkaufsbummel oder einen Spaziergang im Grünen. Da die Teilnehmerzahl auf maximal acht Personen begrenzt ist, wird um eine Anmeldung bis freitags 12 Uhr gebeten. Die Kosten betragen acht Euro pro Stunde. Weitere Informationen bei Regina Misiok-Fisch Einrichtungs- und Pflegeleitung Tel.: (0231) Eines von vielen Angeboten: Bewegungsübungen im Garten des Christinenstifts Ich möchte etwas tun, damit auch andere Frauen sich während ihrer Krankheit so gut aufgehoben fühlen. Mareike Kusek war Patientin im Brustzentrum am St.-Johannes-Hospital. In dieser Ausgabe des JoDo-Magazins erzählt sie ihre Geschichte (S ) So viele Kilogramm Kartoffeln verarbeitet pro Jahr die Küche des St.-Johannes-Hospitals, um Patienten von zwei Krankenhäusern sowie zwei Seniorenheime zu versorgen. 2 Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund Aktuelles aus der St.-Johannes-Gesellschaft Sie sind nicht allein. Wir unterstützen Sie als pflegende Angehörige mit professionellen Tipps und vielen nützlichen Hilfen. Susanne Koch, Pflegetrainerin Beliebter Programmpunkt während der Ferienbetreuung: ein Besuch in der Großküche des St.-Johannes-Hospitals Unterstützende Angebote für Mitarbeitende Familie ist auch Chefsache Work-Life-Balance dieses Modewort steht für einen Zustand, in dem Arbeits- und Privatleben miteinander in Einklang stehen. Wir werden allem gerecht: Karriere, Kindern, Eltern, Freunden Doch geht das wirklich? Nur mit Unterstützung, betont Jens Hartmann, Gesamtleiter Personal der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft. Und: Da ist auch der Arbeitgeber gefordert. Mit möglichst vielfältigen Angeboten für die verschiedenen Lebenslagen. Gewusst wie Pflege zuhause Ein Schlaganfall, eine Krebsdiagnose plötzlich ist alles anders. Auch für die Familie. Denn sie wird meist ganz unvorbereitet mit der Frage konfrontiert, wie ein pflegebedürftiger Angehöriger nach dem Aufenthalt im Krankenhaus versorgt werden kann. Das St.-Johannes-Hospital, das St.-Elisabeth-Krankenhaus und das Marien Hospital leisten in dieser Situation Unterstützung. Unter dem Motto Pflege zuhause wie packe ich sie an bieten ausgebildete Pflegetrainerinnen Hilfen beim Übergang in die häusliche Umgebung. Bereits während des Krankenhausaufenthalts werden Pflegetechniken vermittelt. So gibt es zum Beispiel Tipps zur richtigen Liegeposition, zu Körperhygiene und Hebetechniken. Und: Die Unterstützung endet nicht mit der Entlassung des Patienten. Sie kann einige Wochen in der häuslichen Umgebung fortgeführt werden, um der Familie Sicherheit zu geben. Susanne Koch Krankenschwester, Pflegetrainerin Tel.: (0231) Kleine Kinder werden große Kinder, Eltern werden älter, die Großeltern pflegebedürftig. Familien verändern sich und mit ihnen die besonderen Herausforderungen, die es Tag für Tag neben dem Beruf privat zu meistern gilt. Die Kath. St.-Johannes-Gesellschaft hat deshalb ein ganzes Paket von Unterstützungsleistungen für seine Mitarbeitenden geschnürt: Das Spektrum reicht von Beratung in Erziehungsfragen und Betreuungsangeboten für Kinder über flexible Arbeitszeitmodelle für Mütter und Väter bis hin zum familialen Pflegetraining und zur Sozialberatung für pflegende Angehörige. Eine 24-Stunden-Hotline für Mitarbeiter in Krisensituationen gibt es ebenfalls. Hier erhalten sie kostenlos und auf Wunsch anonym Unterstützung egal, ob es um private Sorgen, berufliche Konflikte oder belastende Erlebnisse und Burnout geht. Wir möchten kurzfristig, unbürokratisch und absolut vertraulich Hilfe anbieten. Dafür arbeiten wir mit einem externen psychosozialen Dienst zusammen, erklärt Jens Hartmann. Ein Beratungsteam vereinbart zunächst einen ersten Termin, um über das Anliegen zu sprechen, es einzuordnen und erste Lösungen anzudenken. Bei Bedarf wird zudem schnelle psychotherapeutische Hilfe vermittelt. Gegenüber dem Arbeitgeber besteht Verschwiegenheit. Schwangerschaft, Elternschaft und Pflege gehören zum Leben dazu. Wer Privates und Berufliches mit voller Energie meistern möchte, bedarf in bestimmten Zeiten der Unterstützung, die wir gerne bieten, so Jens Hartmann. Ein besonders wichtiges Angebot ist dabei sicherlich das JoHolino eine Einrichtung direkt am St.-Johannes-Hospital, in der Mitarbeiter-Kinder unter drei Jahren betreut werden. Außerdem wird erstmals in diesem Jahr während der Sommerferien eine Freizeit organisiert. Das Besondere: Sie ist offen für allein reisende Kinder ebenso wie für ganze Familien. Gemeinsam geht es zehn Tage zu einem günstigen Preis auf die Nordseeinsel Wangerooge. Die Nachfrage ist groß. Ein weiterer konsequenter Schritt für den familienfreundlichen Arbeitgeber: Die Servicestelle Familie und Beruf wird demnächst eingerichtet, um alle Angebote zu bündeln und den Beschäftigten einen festen Ansprechpartner zu geben. Ausgabe März Aktuelles aus der St.- Johannes - Gesellschaft Wohin im Notfall? So behalten Sie den Überblick! Dr. Sybille Raith, Leiterin der Zentralen Notaufnahme Rettungswagen, Notaufnahme, Bereitschaftsdienst? Viele Menschen sind unsicher, wo sie im Ernstfall schnell und zuverlässig die richtige Hilfe finden. Wir geben einen Überblick, damit Sie nicht die Nerven verlieren und zielgerichtet handeln können. In der Zentralen Notaufnahme des St.-Johannes-Hospitals Der Notruf 112 Die wichtigste Nummer in akut lebensbedrohlichen Situationen ist der Notruf 112. Wer hier anruft, erreicht nicht nur in Deutschland, sondern europaweit rund um die Uhr geschulte Mitarbeiter, die sofort den Rettungswagen und/oder Notarzt schicken. Das heißt aber auch: die 112 nicht leichtfertig nutzen. Zu akuten Notfallsituationen, in denen schnell Hilfe geleistet werden muss, zählen zum Beispiel ein Herzinfarkt, Schlaganfall, sehr starke Schmerzen, hoher Blutverlust, eine plötzlich einsetzende Geburt, starke Verbrennungen, Krampfanfälle oder ein Unfall, bei dem der Grad der Verletzung nicht abgeschätzt werden kann. Die Notaufnahme Ein Knochenbruch, heftige Bauchschmerzen oder eine klaffende Wunde bei solchen Fällen sind Sie in der Notaufnahme des Krankenhauses richtig. Hierher werden auch Patienten mit dem Rettungswagen gebracht. Aber es gilt ebenfalls wie bei der 112: Nicht aus Bequemlichkeit oder Leichtfertigkeit das Notfall-System unnötig belasten. Wer sich die Wartezeit auf den nächsten Facharzttermin ersparen möchte, unter einer Erkältung leidet, ein Rezept oder eine Krankschreibung benötigt, gehört nicht in die Notaufnahme. Allein in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) des St.-Johannes-Hospitals werden im Monat rund Patienten versorgt der Anteil von Patienten der Inneren Klinik beträgt dabei rund Die Chirurgie versorgt etwa 500 und die Herz-Thorax-Gefäßchirurgie 100 Patienten im Monat. Der Rest verteilt sich auf Notfallpatienten der HNO-, Augen- und gynäkologischen Klinik. Weil es im Ernstfall auf jede Minute ankommen kann, werden die Patienten nach Dringlichkeit behandelt. Dr. med. Sybille Raith, ärztliche Leiterin der Notaufnahme, bittet deshalb um Verständnis bei eventuellen Wartezeiten. Sie betont: Der Faktor Zeit ist in der Notfallversorgung immens wichtig. Wenige Sekunden können bei bestimmten Erkrankungen lebenswichtig sein. 4 Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund Aktuelles aus der St.- Johannes - Gesellschaft Auf einen Blick: Notruf: 112 Ärztlicher Notdienst: Giftnotruf: Telefonseelsorge: Bei Brustschmerzen: Chest Pain Unit Integriert in die zentrale Notaufnahme im St.-Johannes-Hospital ist die 2017 durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie re-zertifizierte Chest-Pain-Unit (CPU), um Patienten mit akuten Brustschmerzen (englisch chest pain ) schnellstmöglich und optimal versorgen zu können. Es steht eine hochmoderne Ausstattung zur Verfügung, um zum Beispiel einen Herzinfarkt unverzüglich zu erkennen und zielsicher zu behandeln. Wann sollte ein Patient in die Chest Pain Unit kommen bzw. unverzüglich den Rettungsdienst (112) alarmieren? Prof. Dr. med. Helge Möllmann, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I am JoHo, rät: Immer dann, wenn Sie typische Beschwerden haben, die auf einen Herzinfarkt deuten. Dazu gehören: starke anhaltende Schmerzen in der Brust, Brennen hinter dem Brustbein mit Ausstrahlung in Arme, Kiefer, Rücken oder Oberbauch, Engegefühl in der Brust, gegebenenfalls verbunden mit Angst, Schweißausbrüchen, Übelkeit und Erbrechen. Der ärztliche Notdienst: Eine fieberhafte Erkältung an Feiertagen oder Wochenende? Wer gesundheitliche Probleme hat, mit denen er eigentlich zu seinem Hausarzt gehen würde, ist außerhalb der regulären Sprechzeiten beim ärztlichen Not- und Bereitschaftsdienst richtig aufgehoben. Er ist bundesweit und kostenlos unter der Nummer erreichbar. Auch Hausbesuche sind bei Bettlägerigkeit möglich. In der Regel muss allerdings eine Bereitschaftsdienstpraxis aufgesucht werden, über deren Lage und Öffnungszeiten die Mitarbeiter in der Leitstelle informieren. Der ärztliche Bereitschaftsdienst leitet bei Bedarf den Patienten selbstverständlich in die Notaufnahme weiter zum Beispiel, wenn eine stationäre Behandlung und Diagnostik erforderlich sein sollten. Für seelische Hilfe Nicht immer geht es bei einem Notfall um körperliche Probleme: Auch für psychische Krisen ist außerhalb der Praxiszeiten der hausärztliche Notdienst zuständig. Im Falle von akuter Fremd- oder Eigengefährdung wenden Sie sich bitte an die Polizei (110) oder den Rettungsdienst (112). Darüber hinaus bieten die Ambulanzen und die Notfallversorgung der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie Hilfe. Zuständig für den Stadtbezirk Hombruch und die Innenstadt West: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Marien Hospital ( ). Stadtbezirk Lütgendortmund, Mengede und Huckarde: Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Ev. Krankenhaus Lütgendortmund ( ). Für die übrigen Stadtbezirke: LWL Klinik Dortmund in Aplerbeck ( ). Ein weiteres Angebot: Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge stehen unter den kostenlosen Nummern , oder zur Verfügung. Getragen von den beiden großen Kirchen, leisten ein hauptamtliches Team sowie über 80 ehrenamtlich Mitarbeitende die Arbeit am Telefon oder im Internet. Dr. Harald Krauß, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Marien Hospital Hombruch, mahnt, psychische Krisen ernst zu nehmen: Auch seelische Notfälle können potentiell lebensbedrohlich sein. Giftnotruf Heftiges Erbrechen oder Bewusstlosigkeit nach der Pilzmahlzeit? Dann ist der Notruf 112 die richtige Wahl. Sind allerdings noch keine Probleme aufgetreten, der Verdacht auf eine Vergiftung liegt aber vor, kann die auch für Dortmund zuständige Giftinformationszentrale der Universität Bonn weiterhelfen: Man sollte dann aber möglichst genaue Angaben über die Art der vermutlich giftigen Substanz, Zeitpunkt und Menge der Einnahme sowie Alter und Gesundheitszustand des Patienten machen können. Ausgabe März Leben mit Krankheit Auf die Früherkennung kommt es an Wenn das Herz immer schwächer wird Das Herz ist der Motor des Lebens. Wenn dieser Motor schwächer wird, hat das Folgen für den ganzen Körper und kann lebensbedrohlich sein. In Deutschland wird die Zahl der Patienten mit einer so genannten Herzinsuffizienz auf zwei bis drei Millionen geschätzt. Tendenz steigend. Die Klinik für Innere Medizin I/Kardiologie unter Leitung von Prof. Dr. Helge Möllmann am St.-Johannes-Hospital ist auf Diagnostik und Therapie in hohem Maße spezialisiert. Sie hat mit Bogdan Chitic einen Funktionsoberarzt, der für dieses Krankheitsbild eine besondere Fachexpertise vorweisen kann, sowie allerbeste medizintechnische Voraussetzungen bis hin zur Magnetresonanztomographie (MRT) des Herzens. Gesunder Lebensstil senkt Risiko Unser heutiger Lebensstil mit Bewegungsmangel, falscher Ernährung, Rauchen, Alkohol und Übergewicht gehört zu den Hauptursachen von Bluthochdruck und koronarer Herzerkrankung, die wiederum zu den Ursachen für eine sich entwickelnde Herzschwäche gehören. Deshalb sollte jeder im mittleren Alter zwischen 40 und 50 Jahren, bei familiärer Vorbelastung noch früher, regelmäßig Blutdruck, Blutzucker und Cholesterinwerte untersuchen lassen, um Risikofaktoren früh zu entdecken. Eine gesunde Lebensführung halbiert laut Deutscher Herzstiftung die Gefahr, an einer Herzinsuffizienz zu erkranken. Von einer Herzschwäche spricht man, wenn das Herz nicht mehr in der Lage ist, ausreichend Blut in den Körper zu pumpen. Das kann dazu führen, dass Organe, Muskeln und anderes Gewebe nicht mit genügend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, die sie für ihre Funktion dringend benötigen. Herzinsuffizienz ist aber keine eigenständige Krankheit, sondern die Folge anderer Erkrankungen, betont Prof. Dr. Helge Möllmann. Das sei auch ein Grund, warum Spezialisten, so genannte Heart Failure Specialists, bei der Behandlung eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Die Ursachen für eine Herzschwäche sind vielfältig. Es können zum Beispiel Durchblutungsstörungen des Herzmuskels, Herzrhythmusstörungen, systemische oder angeborene Erkrankungen sein. Auch eine Herzmuskelentzündung, etwa nach einer verschleppten Grippe, zählt dazu. Die Aufgabe des Spezialisten für Herzinsuffizienz ist es vor allem, Diagnostik und Therapie in den verschiedenen kardiologischen Fachbereichen zu koordinieren und damit Früherkennung und eine sorgfältige und kontinuierliche Behandlung des Patienten zu gewährleisten, betont Oberarzt Bogdan Chitic. Denn: Im fortgeschrittenen Stadium kann die Herzschwäche zu massiven Beschwerden führen und im Alltag stark belasten. Typische Symptome: allgemeine Müdigkeit, Abnahme der Leistungsfähigkeit, Atemnot sowie deutliche Wassereinlagerungen (Ödeme). Maßgeschneiderte Therapie Je früher eine Herzschwäche erkannt und die Ursache behandelt wird, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen, betont auch Prof. Dr. Helge Möllmann. Wichtig ist eine auf die Bedürfnisse und Vorerkrankungen des Patienten maßgeschneiderte Therapie, der eine entsprechend sorgfältige Diagnostik vorangehen muss. Verschiedene Untersuchungsmethoden stehen dabei zur Verfügung darunter die Untersuchung der Herzströme und des Herzrhythmus mittels EKG (Elektrokardiogramm), die Bestimmung von Blutwerten und der Ultraschall des Herzens (Echokardiographie), bei dem gleichzeitig die Pumpleistung des Herzens und die Funktion der Herzklappen 6 Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund Leben mit Krankheit v.l. Oberarzt Bogdan Chitic, Prof. Helge Möllmann und Oberärztin Katrin Hecking vor dem Kernspintomografen, der allerbeste Voraussetzungen für die Diagnostik bietet. geprüft werden kann. Besondere diagnostische Möglichkeiten bietet darüber hinaus die im St.-Johannes-Hospital mögliche Magnetresonanztherapie des Herzens. Sie garantiert die besten Chancen, um der Ursache und dem Ausmaß der Herzinsuffizienz wirklich auf die Spur zu kommen, indem sie Struktur und Funktionsweise des Herzens deutlich zeigt, zum Beispiel den Grad von Vernarbungen, erklärt Prof. Möllmann. Der Patient liegt dabei in der so genannten Röhre, während Magnet- und Radiowellen ein Bild von seinem Herzen erstellen. Man kann eine Menge tun Die Therapie der Herzinsuffizienz stützt sich auf mehrere Säulen. Zunächst einmal gilt es, die Grunderkrankung zu behandeln. Gleichzeitig können Medikamente das Herz entlasten und die Beschwerden lindern. Ebenfalls wichtig: angepasstes körperliches Training. Für Menschen mit Herzinsuffizienz gibt es spezielle Herzsport-Programme, die die körperliche Belastbarkeit erhöhen und die Lebensqualität verbessern. In bestimmten Fällen ist auch der Einsatz eines Herzschrittmachers oder die Verbesserung der Herzdurchblutung durch operative Eingriffe notwendig. Grundsätzlich, so mahnen Chef- und Oberarzt, müsse das Thema Herzinsuffizienz in der Öffentlichkeit mehr Beachtung finden. Ein schwaches Herz ist nicht einfach eine Alterserscheinung. Eine frühe und konsequente Therapie ist wichtig, um ernste Folgen zu verhindern oder hinauszuzögern. St.-Johannes-Hospital Klinik für Innere Medizin I/ Kardiologie Chefarzt Prof. Dr. Helge Möllmann Tel.: (0231) Mehr Sicherheit mit CardioMEMs Die Überwachung von Herzinsuffizienz-Patienten aus der Ferne? Das CardioMEMS-System macht es möglich. Diese neue Technik kommt erst in wenigen großen Zentren in Deutschland zum Einsatz so auch in der Klinik für Innere Medizin I/Kardiologie des St.-Johannes-Hospitals. Mittels eines kleinen drahtlosen Sensors, der nicht größer als eine Büroklammer ist, lassen sich die Druckverhältnisse in der Lungenschlagader des Patienten messen. Sie geben rechtzeitig darüber Auskunft, ob Atemnot wegen einer Wasseransammlung droht. Einige Wochen bevor das geschieht, steigt der Blutdruck in der
Related Search
Advertisement
Related Documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks
SAVE OUR EARTH

We need your sign to support Project to invent "SMART AND CONTROLLABLE REFLECTIVE BALLOONS" to cover the Sun and Save Our Earth.

More details...

Sign Now!

We are very appreciated for your Prompt Action!

x